DGS#62 – Andrej Weissenberger & Dennis Krüger – Das Bogenfest in Ehrenfeld

©Ausgang Podcast

Bahnbögen – man sieht sie in vielen Städten, aber wie werden sie in Köln eigentlich genutzt?

Die Bahnbögen in Köln-Ehrenfeld sind bis auf wenige Ausnahmen verwaist.
Das so etwas auch anders geht, kennen viele von euch vielleicht aus Berlin. Am Bahnhof Hakescher Markt sind fast alle Bahnbögen in Benutzung, z.B. mit Kneipen und Restaurants oder kleinen Geschäften.

Andrej Weissenberger und Dennis Krüger interessieren sich für dieses Thema und haben sich in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht etwas zu ändern. Gemeinsam haben sie die Nachbarschaft  der Kölner Hüttenstraße mobilisiert und ein großes Bogenfest organisiert. Die Nachbarn waren  nach der ersten Ansprache zum Thema sofort und Feuer und Flamme. Dazu haben sich mehrere Gruppen unter den Nachbarn gebildet, die eigenverantwortlich das Bogenfest mit organisiert haben.

Ziel war es, auch andere Ehrenfelder und Kölner darauf aufmerksam zu machen, dass die Bahnbögen ungenutzt sind und seit Jahren nichts passiert. Eine Revitalisierung wäre das große Ziel um auch die Hüttenstraße in Ehrenfeld wieder attraktiv zu machen. Diese fungiert derzeit nur als Verbindungsstück zweier Hauptverkehrsstraßen bei uns in Köln. Eine Verkehrsberuhigung wäre in der Straße denkbar, denn für das Bogenfest wurde sie verkehrsberuhigt.

Wem gehören die Bahnbögen?

Die größte Problematik ist allerdings die Frage, wem die Bahnbögen eigentlich gehören. Die so genannte Bahnbögen GmbH ist der Besitzer der Bögen, von denen es etwa 100 Stück gibt. Sie zahlen allerdings nur für Bögen die auch verpachtet sind. Der Besitzer ist also privat, die Deutsche Bahn hat nichts damit zu tun.

Dennis und Andrej haben viel für das Bogenfest unternommen, sind mit allen Beteiligten in viele Gespräche gegangen und haben erfahren dass sogar die Stadt Köln ein Interesse daran hat die Bögen wieder zu beleben.
Die Stadt kann allerdings auf Grund der politischen Situation nicht viel Einfluss nehmen.

Wie Dennis und Andrej das Fest organisiert haben und das Unternehmen auf die Beine kam, erzählen sie uns im Interview.

Mehr Infos zum Bogenfest und Kontakt zu den Dennis und Andrej:
http://www.bogenfest.de

Reinhören ist wie immer kostenlos und die vergangenen Folgen von Die Gesprächsvollzieher sind auch immer noch in unserem Podcast-Feet abrufbar.

Ihr hört uns auf iTunes, Spotify, Google Podcasts und im Podcatcher eurer Wahl.

Falls Ihr Anregungen für weitere Themen habt oder kommentieren möchtet, könnt Ihr unten einen Kommentar hinterlassen oder uns ganz einfach über “Kontakt” direkt ansprechen. Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen und Zuschriften.

.



Zu hören im Podcast sind:


avatarSebastian
avatarToni