DGS#57 – Verena Kaiser – Boxerin – Berufssportlerin

©Bernhard Risse

Boxen ist ein reiner Männersport?

Verena Kaiser ist Boxerin und Berufssportlerin.
Ihre erste Disziplin im Leistungssport war zunächst die Leichtathletik, doch irgendwann entdeckte sie das Boxen für sich. Derzeit studiert sie an der Sporthochschule Köln und wir haben mit ihr übers Frauenboxen gesprochen. Boxen ist kein reiner Männersport, das wird im Gespräch mit Verena deutlich.

Der Boxsport wird häufig mit Gewalt in Verbindung gebracht. Wie so ein Kampf abläuft erzählt uns Verena aber aus ihrer Sicht. Es steckt wesentlich mehr Training, Taktik und Vorbereitung drin als man glaubt. Jede Gegnerin ist anders und fordert eine neue Form von Aufmerksamkeit.

Der Boxsport braucht generell einen besseren Ruf.

Wir sprechen im Interview über die Schwierigkeit sich als Frau im Boxsport zu behaupten. Es gibt nur wenige organisatorische Strukturen. Um Sponsorings und Marketing muss sich jede*r selbst kümmern. Verena möchte anderen Menschen für den Sport erwärmen und ihn auch Jugendlichen näher bringen.

Mit ihrer Unterstützung des Projekts “Kobum” baut sie damit gerade ein Gerüst. Hier sollen junge, am Boxsport interessierte Menschen  an den Boxsport heran geführt werden. Kobum versteht sich als spezielles Förderprogramm für junge Menschen.

Weitere Infos zum Projekt “Kobum”
http://kobum.de/

Wer Fragen hat und direkt mit Verena Kontakt aufnehmen möchte, kann ihr direkt hier eine E-Mail schreiben:
info@verenakaiser.com

Wo erreicht ihr uns?

Reinhören ist wie immer kostenlos und die vergangenen Folgen von Die Gesprächsvollzieher sind auch immer noch in unserem Podcast-Feet abrufbar.

Ihr hört uns auf iTunes, Spotify, Google Podcasts und im Podcatcher eurer Wahl.

Falls Ihr Anregungen für weitere Themen habt oder kommentieren möchtet, könnt Ihr unten einen Kommentar hinterlassen oder uns ganz einfach über “Kontakt” direkt ansprechen. Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen und Zuschriften.



Zu hören im Podcast sind:


avatarSebastian
avatarToni