DGS#106 – Heike Ackermann – Aus Liebe zum Oldtimer

HEIKE ACKERMANN LIEBT OLDTIMER UND SPRICHT VON IHRER LEIDENSCHAFT IM INTERVIEW BEI AUSGANG PODCAST
Heike Ackermann aus Köln ist seit ihrer Kindheit Oldtimerfan ©Heike Ackermann

Oldtimer sind nur was für Männer? Nicht für Heike Ackermann

Die Kölnerin ist seit ihrer Kindheit Oldtimerfan. Mittlerweile hat Heike Ackermann auch selbst 5 Schätze in ihrer Garage.

Heike Ackermann ist Oldtimer-Liebhaberin und dazu wollten wir natürlich mehr wissen. Für Autos interessiert sich die Bibliothekarin schon seit ihrer Kindheit und hat ab ihrem 18. Lebensjahr begonnen, Oldtimer zu kaufen und auch an ihnen zu schrauben. Heute besitzt sie selbst fünf Oldtimer, die wir beim Besuch auch sehen durften.

Als Jugendliche wollte Heike Ackermann unbedingt auch selbst die Autos fahren, die sie schon seit Jahren anhimmelte. Oldtimer sind laut Definition Fahrzeuge ab einem Alter vom 30 Jahren. Mit ihrem Interesse an den alten Fahrzeugen, wuchs einerseits der Wunsch diese auch selbst zu fahren. Andererseits besitzt sie auch heute noch den Ehrgeiz, alles selbst reparieren zu können. Die alte Technik ist dabei wichtig, denn diese ist nachvollziehbar und kann von Laien auch heute noch erlernt werden.

Oldtimer sind nicht allein zum Anschauen da: Heike Ackermann bringt die Autos oft auf die Straße

Für Heike sind ihre Oldtimer nicht nur Schätze, die es zu pflegen gilt. Sie setzt vor allem darauf, auch anderen Menschen die Fahrzeuge näher zu bringen und deren kulturellen Wert hervorzuheben. Dabei dürfen alle Interessierten die Autos nicht nur ansehen, sondern auch anfassen und Probesitzen. Wir hätten beispielsweise nicht erwartet, wie gut man in einem Ford OSI eigentlich sitzt und sind seitdem auch ein bisschen fasziniert.

Das Internet macht es Oldtimerfans deutlich leichter, sich zu vernetzen

Durch das Wuchstum des Internets ist es heute wesentlich einfacher, sich mit Oldtimer-Freunden zu vernetzen und Ersatzteile zu beschaffen. In der Vergangenheit hat Heike nicht nur Autos vom Schrott gekauft und ausgeweidet. Sogar ganze Ersatzteillager hat sie erworben um an bestimmte Teile heranzukommen.

Besonderen Wert bei der Beschaffung von Ersatzteilen legt sie darauf, dass diese möglichst original sind. Viele Teile könnte man auch von anderen baugleichen Fahrzeugen nutzen, hier macht die Oldtimer-Liebhaberin jedoch keine Kompromisse. Sie liebt die Oldtimer und da darf das Hobby durchaus auch etwas mehr Geld kosten. Ihre Lieblingsmodelle sind übrigens Coupés aus den 1950er bis 1970er Jahren. Sie mag schöne Formen und zeigt diese auch gerne, wenn sie ihre Schätze auf der Straße bewegt.

Mit Präsenz der Oldtimer auf den Straßen möchte Heike Ackermann Aufmerksamkeit schaffen

Bewegung ist für die Oldtimer nämlich sehr wichtig und sie schafft vor allem auch wieder Aufmerksamkeit. So winken ihr die Menschen beim Fahren auch schonmal zu oder heben ihren Daumen – besonders wenn sie sehen, dass eine Frau am Steuer sitzt. Hier ist Heike nämlich immer noch eine der Wenigen. Auch für sie war das nach eigener Aussage überraschend, wo doch auch Frauen die Ästhetik von z.B. einer schönen Innenausstattung schätzen.

Für die Oldtimer-Liebhaberin steht der Spaß an den alten Fahrzeugen an erster Stelle und der Erhalt des Oldtimers als Kulturgut und das merkt man!

Wir wollten gerne mehr über Heikes Leidenschaft zu den alten Automobilen erfahren und können nach unserem Gespräch die Begeisterung dafür noch besser nachvollziehen. Wenn ihr wissen wollt, was Heike uns dazu noch erzählt hat hört jetzt die ganze Folge.

Mehr Infos zu den Oldtimern gibt es auf der Homepage von Oldtimerliebhaberin Heike Ackermann.

Wenn ihr keine Infos mehr verpassen wollt, folgt uns auch Instagram. Alle weiteren Interviews könnt ihr hier auf der Homepage nachhören und bei allen bekannten Streamingdiensten abrufen.