DGS#59 – Christopher Reuter – Street- & Peoplefotograf

 

©Christopher Reuter

Fotograf Christopher Reuter ist ausgezeichnet und das im doppelten Sinne. Seine Arbeiten sind im Genre der Street- und Peoplefotografie zu finden und europaweit bekannt. Viele seiner Arbeiten wurden bereits ausgestellt und teilweise ausgezeichnet.

Toni hat ihn zum Interview getroffen und die beiden sprechen darüber wie Christopher eigentlich zur Fotografie kam. Auszeichnungen sind für ihn kein Grund sich auszuruhen. Als freischaffender Fotograf verdient er mit seiner Passion auch seinen Lebensunterhalt. Da muss er sich auch immer wieder mal seine Preise argumentieren.

Als Streetfotograf bewegt sich Christopher im öffentlichen Raum und erzählt Toni von seinen Erfahren. Nicht alle Menschen reagieren gelassen, wenn ein Mensch mit Kamera in der Hand daher kommt. Chris tritt den Menschen allerdings niemals respektlos entgegen, oder lichtet sie einfach ab. Dies wäre heute auch aus Datenschutzgründen nicht legitim.

Die Kamera als neue Bedrohung?

Christopher kennt sowohl verbale, als auch körperliche Angriffe und musste sich bereits einige Sprüche gefallen lasse. Seine Kamera wird scheinbar von vielen als Bedrohung wahr genommen. In Zeiten sozialer Medien wo vermeintlich jeder sich gerne präsentiert, herrscht eine gewisse Ablehnung. Warum? Das versucht Toni im Interview heraus zu finden.

Reinhören ist wie immer kostenlos und die vergangenen Folgen von Die Gesprächsvollzieher sind auch immer noch in unserem Podcast-Feet abrufbar.

Ihr hört uns auf iTunes, Spotify, Google Podcasts und im Podcatcher eurer Wahl.

Falls Ihr Anregungen für weitere Themen habt oder kommentieren möchtet, könnt Ihr unten einen Kommentar hinterlassen oder uns ganz einfach über “Kontakt” direkt ansprechen. Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen und Zuschriften.

Mehr Infos zu Christopher: http://www.christopher-reuter.com

 

 



Zu hören im Podcast sind:


avatarSebastian
avatarToni
avatarChristopher Reuter